Ihre Interessen im Fokus

Gut gerüstet für kommende Herausforderungen

Fairer Wettbewerb

Der Schienengüterverkehr ist ein komplexes Gebilde mit vielen Beteiligten. Der VPI tritt für faire Rahmenbedingungen aller Akteure ein. Eines unserer zentrales Anliegen: der freizügige Einsatz aller Güterwagen national und international.

Gut geregelt

Der VPI beteiligt sich mit Fachkenntnis und Praxiserfahrung an der Diskussion um gesetzliche Regularien, die den Transport auf der Schiene betreffen. Im Fokus unserer Arbeit: die europäische Harmonisierung von Normen und technischen Standards. Wir beteiligen uns aktiv an der laufenden Fortentwicklung des Allgemeinen Verwendungsvertrages AVV.

Technisch einwandfrei

Seit 2006 sind die Halter von Eisenbahngüterwagen für die Instandhaltung ihrer Flotte selbst verantwortlich. Der VPI hilft seinen Mitgliedern bei der Bewältigung dieser Aufgabe mit dem von ihm herausgegebenen und laufend aktualisierten VPI-Instandhaltungsleitfaden sowie der fachtechnischen Begutachtung von Werkstätten.

Umweltschutz – Lärm im Fokus

Der VPI unterstützt das umweltpolitische Ziel, die Lärmbelastung durch Schienenverkehr bis Ende 2020 zu halbieren. Das effektivste Mittel hierzu: Wagenflotten mit modernen Flüsterbremsen. Unser Verband setzt sich auch hier für wirtschaftlich tragfähige Lösungen ein, die keinen Verkehrsträger einseitig belasten. Externe Kosten wie Lärmvermeidung sollen verursachergerecht auf alle Sektoren umgelegt werden.

Bestens vernetzt

Wir pflegen gute Verbindungen und sind im Gespräch – mit Wirtschaft, Verwaltung, Behörden, Verbänden und Bürgern. Der VPI steht im regelmäßigen Austausch mit dem Bundesverkehrsministerium und dem Eisenbahnbundesamt. Als aktives Mitglied der Internationalen Privatgüterwagen-Union halten wir steten Kontakt zu den relevanten EU-Gremien.