Pressebericht Radio Berlin Brandenburg: "Trassengebühren auf dem Prüfstand"

18.05.2017

Trassengebühren auf dem Prüfstand

(...) Es geht um dreistellige Millionenbeträge, die die Bahn als kalkulatorische Kosten ansetzt, die ihr jedoch in Wirklichkeit als Bundesunternehmen gar nicht entstehen, so die Kritik. Teure Luftbuchungen, die vor allem bei den Industriekunden der Güterbahnen zum realen Kostentreiber würden, betont Jürgen Tuscher vom Verband der Güterwagenhalter: Für den Transport von so genannten Gefahrengütern - aus der Chemischen Industrie oder der Mineralölwirtschaft - seien die Trassenpreise überproportional gestiegen, weil diese Unternehmen oft gar keine Auswahl für ihre Transportwege habe; sie sind per Gesetz dazu gezwungen, die Schiene zu wählen. (...)

 

MEHR